Rams kämpfen um den Einzug in die Playoffs

Die ASKÖ Hauser Gmunden Rams können sich bereits am Sonntag den 3. Oktober in der SEP-Arena Gmunden, mit einem Sieg im OÖ-Derby gegen die UAFC Monobunt Gladiators Ried, den Einzug in die Playoffs sichern.


Nach dem Sieg gegen die Carinthian Eagles ist das Spiel gegen die Innviertler eines der besonderen Art. So können die Footballer aus dem Salzkammergut den Playoff Einzug mit einem Sieg fixieren. Gewinnen sie mit mehr als 9 Punkten Vorsprung, ist sogar der Divisionssieg und somit das Heimspielrecht im Playoff-Halbfinale noch möglich.


Durch den Rückzug der Vertex Warriors aus Wörgl gab es zuletzt drei spielfreie Wochenenden für die Rams. Diese wurden für die Vorbereitung auf die letzten beiden Spiele im Grunddurchgang mit vielen Trainings, sowie einem gemeinsamen Trainingscamp mit den AFC Grizzlies aus Stockerau, genutzt.

Am 18.09. bereiteten sich die Rams mit den AFC Grizzlies aus Stockerau bei einem gemeinsamen Trainingscamp auf die Innviertler vor.

Gründungsmitglied und O-Line Coach Florian Andorfer über das letzte Spiel gegen die Gladiators und die Vorbereitungen auf das vorentscheidende Spiel: „Beim Auswärtsspiel gegen Ried hatten wir nach 2 Jahren Abstinenz noch einiges an Rost abzuklopfen. Das Spiel war über die ganzen vier Viertel an der Kippe. Leider machten wir zu viele Fehler und die Gladiators konnten das Spiel vor Heimpublikum mit 21:12 für sich entscheiden.


In der Vorbereitung für das nächste Aufeinandertreffen haben wir uns darauf konzentriert diese Fehler auszumerzen. Mit Videostudium, Adaptionen und einem gemeinsamen Training mit den Grizzlies, haben wir uns super eingestellt um den vorzeitigen Playoff Einzug zu fixieren. Ich und der gesamte Coachingstaff sind sehr zufrieden wie die Vorbereitungen verlaufen sind und freuen uns auf einen heißen Tanz in unserem Stadion in Gmunden.“

Wie auch schon beim letzten Spiel in der SEP-Arena, wollen sich die Rams mit gratis Eintritt bei allen Bediensteten im Gesundheitswesen sowie bei den Mitgliedern der Einsatzorganisation für ihren Einsatz in der Coronapandemie, sowie bei den unzähligen Unwettern im Sommer bedanken.

Am Gameday selbst sind wieder die Cheerleader der Rams, die Rebels, dabei. Weiters gibt es Burger, Hotdogs und Co, erfrischende Getränke, eine Kaffee- und Kuchenbar, eine Kinderschminkstation, eine Wurfwand und dieses Mal sogar eine Kickingwall um sich auf der Position des Kickers zu versuchen.


Die Rams freuen sich auf lautstarke Unterstützung um mithilfe der heimischen American Football Fans den Einzug in die Playoffs zu fixieren.

© Hans Feitzinger

191 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 
_